Kategorien: Agilität, Methoden|

Retro Hochzeit – Neue Dinge, alte Dinge, geliehene Dinge

Die Methode Retro Hochzeit gehört zu unseren häufig genutzten Methoden in der Phase „Informationen sammeln“ in einer Retro. Wir analysieren damit nicht nur, was gut oder weniger gut gelaufen ist, sondern bewerten auch aktuell laufende Experimente. Uns gefällt daran, dass wir in diesem Rahmen die Chance haben, Ideen von anderen zu platzieren.

Ähnlich, wie bei Hochzeiten, bei denen die Braut etwas Neues, etwas Altes, etwas Geliehenes (und etwas Blaues) trägt, stammt die Idee für diese Methode.

Retro Methode - Retro Hochzeit

Zu Beginn benötigen wir ein Flipchart oder ein Whiteboard mit vier Feldern:

Altes: Feedback, Kritik oder Lob an einer etablierten Praxis

Neues: Feedback, Kritik oder Lob an einem laufenden Experiment

Trauriges: Jeder Blocker oder jede Quelle von Traurigkeit

Geliehenes: Eine Idee von jemand anderem aus dem Team, dem Web oder eine eigene Idee für ein nächstes Experiment

Retro Methode - Retro Hochzeit

Wie die Retro Methode funktioniert

Jeder im Team hat nun 10-15 Minuten Zeit, den letzten Sprint Revue passieren zu lassen und die Erkenntnisse in die vier Kategorien einzuordnen. Wir können uns dabei folgende Leitfragen stellen:

Etwas Altes

  • Welche Prozesse laufen in letzter Zeit nicht mehr reibungslos?
  • Wo haben wir erhöhten Abstimmungsbedarf?
  • Für welche Aufgaben brauche ich länger als sonst und warum?
  • Worüber habe ich mich geärgert?
  • Worüber habe ich mich gefreut?
  • Was funktioniert besonders gut?

Etwas Neues

  • Was läuft seit dem letzten Sprint besser?
  • Was müssen wir immer noch ändern/verbessern?
  • Worüber habe ich mich geärgert?
  • Worüber habe ich mich gefreut?

Etwas Trauriges

  • Bei welchen Aufgaben bin ich nicht weitergekommen?
  • Was hält mich momentan auf?
  • Was macht mir keinen Spaß/macht mich traurig?
  • Worüber habe ich mich geärgert?

Etwas Geliehenes

  • Welche Idee eines anderen ist mir im Gedächtnis geblieben?
  • Was könnte unsere momentane Arbeit leichter machen?
  • Welche Verbesserungen gibt es?
  • Was hat mich zuletzt inspiriert meine Arbeit anders zu gestalten? Was können wir als Team übernehmen?

Wir notieren alle Erkenntnisse auf Post-its und hängen sie im Anschluss in die jeweilige Kategorie. Entweder stellen wir unsere Erkenntnisse einzeln vor und erzählen etwas dazu oder wir lesen im Anschluss, ohne zu sprechen, alle Post-its vor.

Was bedeutet das Ergebnis für das Meeting?

Nach der Retro Hochzeit haben wir einen guten Überblick, welche Themen im letzten Sprint wichtig waren und über welche Aspekte wir sprechen sollten. Wir können die Themen im Anschluss mit Klebepunkten bewerten, um die für das gesamte Team relevantesten zu identifizieren. Die Themen mit den meisten Stimmen können wir dann weitere 10-15 Minuten besprechen.

Uns hilft die Methode in der Praxis immer dann, wenn wir lange Sprints haben und viel passiert ist. Diese Methode bietet eine gute Grundlage, um im Anschluss in die Phase „Einsichten gewinnen“ zu starten.

Unsere Best Practices

Wir haben die Erfahrung gemacht, je länger ein Sprint war, desto mehr Zeit benötigt die Retro Methode. Die Retro Hochzeit ist wie eine kleine in sich geschlossene Retro. Daher empfehlen wir unbedingt die Methode nicht unter Zeitdruck durchzuführen.

Wir können diese Erkenntnisse gut nutzen und z.B. mit der Retro Timeline weitermachen. Somit können insbesondere die Zeiträume analysieren, seit denen bestimmte Prozesse nicht mehr reibungslos funktionieren. Nach der Retro Hochzeit können wir auch in die nächste Phase der Retrospektive starten und beispielsweise die 5x Warum Methode nutzen, um unsere gesammelten Ergebnisse im Detail zu analysieren.

Die Ideen im Bereich Geliehenes sind häufig neue Inspirationsquellen. Hier lohnt es sich näher hinzuschauen, vielleicht schlummert dort ein Schatz.

MEHR RETRO METHODEN