Unsere Top 5 Design Thinking Methoden 2020

Das ganze Jahr über haben wir euch regelmäßig Methoden für euren Design Thinking Prozess vorgestellt. Unsere Zahlen sagen uns – die Methoden haben euch sehr gut gefallen! Ihr habt fleißig geklickt. Daher haben wir uns gefragt: was sind eigentlich eure Top 5 unserer Design Thinking Methoden? Das haben wir uns genauer angeschaut und folgendes herausgefunden:

Nachdem wir im Design Thinking Prozess erste Erkenntnisse über unser Problem und unsere Nutzer*innen gesammelt haben, definieren wir unseren Standpunkt. Wir tragen alle Erkenntnisse zusammen und schärfen unsere ursprüngliche Design Challenge. Dazu formulieren wir eine „How Might We“ Frage. Wie genau das geht, erfahrt ihr in unserem Beitrag „Ideenfindung vorbereiten mit der How Might We Frage“.

Die Design Challenge ist der Startschuss für den Design Thinking Prozess. Sie ist unsere Ausgangshypothese oder -frage, mit der wir uns beschäftigen möchten. Wichtig ist, dass wir sie gemeinsam im Team definieren, sodass alle das gleiche Verständnis haben. Wie genau ihr eine Design Challenge formuliert, erfahrt ihr uín unserem Beitrag „Die Design Challenge – Wie funktioniert Design Thinking?“.

Die Charette Methode hilft uns dabei, unser Wissen über unsere Nutzer*innen zu sortieren und zu konsolidieren. So können wir Annahmen aufstellen und diese im weiteren Verlauf des Design Thinking Prozesses validieren. Wie genau diese Methode funktioniert, stellen wir euch in unserem Beitrag „Die Charette Methode – was wissen wir schon über unsere Nutzer*innen“ vor.

Die 6-3-5 Methode hilft uns in er Ideenfindung. Dafür benötigen wir 6 Teilnehmer & Zettel, 3 Spalten und 5 Runden. Was genau ihr damit anfangen sollt uns wie ihr mit der Methode zu vielfältigen Ideen kommt, erklären wir euch im Beitrag „6-3-5 Methode – Ideen generieren leicht gemacht“.

Mit Explorativen Interviews sammeln wir Informationen zu unserer Nutzergruppe in Bezug auf unsere Design Challenge. Ein Explorative Interview ist ein halb-strukturiertes Gespräch, indem wir den Nutzer*innen möglichst viele Informationen entlocken wollen. Wie genau ihr dabei vorgeht, haben wir euch im Beitrag „Nutzer*innen verstehen in Explorativen Interviews“ zusammengefasst.

Wir bedanken uns für die vielen Klicks und das große Interesse an unserer Vorstellung der Methoden. Wir werden uns im nächsten Jahr dransetzen euch noch mehr Methoden hier auf dem Blog zur Verfügung zu stellen. Bis dahin findet ihr in unserem Überblick-Artikel alle vorgestellten Design Thinking Methoden auf einen Blick.

Wenn ihr noch mehr Insights aus unserem Jahr 2020, Tipps und Best Practices zum Thema Modern Workplace oder mehr Einblicke in das Team von nativDigital haben möchtet, dann schaut doch auch in den nächsten Tagen und Wochen in unserem Adventskalender vorbei. Ihr findet ihn sowohl hier auf dem Blog als auch über unsere nativDigital LinkedIn Seite.