Kategorien: Agilität|

Planning Poker oder auch bekannt als Scrum Poker ist eine Methode, die ursprünglich aus der Arbeit mit Scrum kommt. Ihr könnt diese Methode nutzen, um Aufwände eurer User Stories im Team zu schätzen. Der Aufwand wird dabei nicht in Zeit, sondern in Punkten ausgedrückt, die die User Stories untereinander vergleichbar machen. Für die Festlegung, also das „Pokerspiel“ werden analoge oder digitale Karten verwendet. Auch außerhalb von agilen Arbeitsweisen könnt ihr Planning Poker nutzen, um Aufwände zu schätzen.

Was ist das Planning Poker?

Die Methode Planning Poker hilft euch dabei im Team einen Konsens zur Schätzung von Aufwänden spielerisch zu erzeugen. In der Softwareentwicklung ist diese Methode gängig. Dort werden in der Scrum Arbeitsweise die einzelne User Stories mithilfe dieser Methode geschätzt. Die Schätzung kann mittels unterschiedlicher Metriken erfolgen, zum Beispiel:

  • Zahlen (Fibonacci): 0, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 💀
  • T-Shirt Größen: XS, S, M, L, XL, XXL, ?, 5XL
  • Hundegrößen: Chihuahua, Terrier, Mops, Cocker Spaniel, Border Collie, etc.

Wenn die Planning Poker Methode noch neu ist für euch, empfehlen wir euch mit den T-Shirt Größen zu arbeiten oder etwas sehr visuelles zu nutzen, wie Hundegröße. Die Metriken sollen euch helfen eine Relation des Aufwandes zwischen den Aufgaben zu definieren. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es viel einfacher ist den Aufwand einer Story zwischen einem Chihuahua oder einem Mops zu unterscheiden als zwischen 3 und 5. Je geübter ihr werdet, desto einfacher fällt euch das Schätzen mit den Zahlen.

Die Gesamtzahl der Punkte, oder eben T-Shirt Größen, helfen euch über die Zeit ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel ihr als Team in einem bestimmten Zeitraum, z.B. einem 14-tägigen Sprint, schaffen könnt. So könnt ihr valide Aussagen darüber treffen, welche Planung realistisch ist.

Planning Poker Karten

Eure Einschätzung für den Aufwand gebt ihr mithilfe von Planning Poker Karten ab. Jede*r hat ein vollständiges Set, das eine der genannten Metriken abbildet. Die Planning Poker Karten könnt ihr sowohl analog, also als ausgedruckte Karten, oder auch digital, als App auf eurem Smartphone oder Tablet nutzen.

Für digitale Planning Poker Karten empfehlen wir euch:

In beiden Apps sind sowohl Zahlen als auch T-Shirt Größen verfügbar.

Für analoge Planning Poker Karten empfehlen wir euch:

  • Unsere kostenfreien Planning Poker Karten, die ihr hier unterhalb über den Button downloaden könnt
Planning Poker Karten Download

Wie funktioniert die Methode?

Für das Planning Poker solltet ihr gerade zu Beginn eine Stunde Zeit einplanen. Je nach Teamgröße und der Anzahl der zu schätzenden User Stories, benötigt ihr mehr oder weniger Zeit.

Das Planning Poker findet im Rahmen eures Sprint Plannings statt. Dazu priorisiert ihr zuerst euer Backlog. Dabei sollten am Ende alle User Stories oben stehen, die eine hohe Priorität haben und User Stories, die eine abgestufte Priorität haben, weiter unten.

Jetzt könnt ihr euch jede User Story einzeln vornehmen. Dabei schaut ihr euch eure formulierte User Story und deren Akzeptanzkriterien an. Im Anschluss werden offene Fragen und Unklarheiten zum Inhalt geklärt. Hier ist es wichtig, dass ihr ein gemeinsames Verständnis im Team erzeugt. Nur so könnt ihr die Schätzung im Rahmen des Planning Poker möglichst realistisch machen. Nutzt die Zeit, um euch Klarheit zu verschaffen. Je unklarer eine Story ist, desto größer werden eure Abweichungen beim Schätzen. Wenn ihr alle das selbe Verständnis habt, könnt ihr weiter machen.

Jetzt geht ihr Story für Story durch und schätzt den Aufwand. Entweder zeigt ihr eure Schätzung, sobald ihr diese getroffen habt oder ihr zählt bis 3 und teilt dann eure Schätzungen gemeinsam. Wir empfehlen euch zu Beginn eine Timebox von 2-3 Minuten pro Story zu nutzen. Mit mehr Routine werdet ihr die Stories deutlich schneller schätzen können.

Solltet ihr eine Diskrepanz in euren Schätzungen haben, dann liegt es häufig daran, dass die User Story nicht klar genug ist. Klärt in dem Fall erneut, was wirklich Inhalt ist und was nicht mehr Teil der User Story ist. Nutzt die Chance in diesem Schritt des Planning Poker und klärt die Unklarheiten im Detail. Ein bewährtes Vorgehen dafür ist, dass diejenigen ihre Entscheidung erklären, die von der Mehrheitsmeinung abweichen. Seid ihr z.B. 5 Personen von denen 3 eine Story als M einschätzen, eine*r als L und ein*e weitere*r als XS, können XS und M ihre Wahl erklären und ihr könnt auf der Basis weitere Informationen austauschen.

(Überspringen, wenn ihr Punkt 4 nicht gemacht habt)

Nachdem ihr euch inhaltlich ausgetauscht habt, schätzt ihr erneut wie in Punkt 3 beschrieben.

Wenn ihr diesen Schritt mehr als 2x machen müsst, versucht herauszufinden, was die wirkliche Ursache ist. Dazu könnt ihr z.B. die 5x Warum Methode nutzen. Die Planning Poker Methode sieht vor, dass die finale Abschätzung des Aufwands durch die Person im Team gemacht wird, die die User Story fachlich am besten einschätzen kann. Wenn es nur eine minimale Abweichung gibt, z.B. zwischen 2 und 3, könntet ihr auch einen Durchschnitt bilden – auch wenn das in ursprünglich in der Methode nicht vorgesehen ist. Passt aber die Methodik für euch an, wo es sinnvoll ist.

Sobald ihr alle Storys geschätzt habt, könnt euren nächsten Sprint planen. Schaut euch die geschätzten User Stories an. Wenn eure Priorisierung auch nach eurer Schätzung passt, könnt ihr in euren neuen Sprint starten. Wenn ihr feststellt, dass ihr in eure Sprintplanung nur sehr große User Stories aufgenommen habt und bspw. nur 3 User Stories in die Sprintplanung übergehen, könnt ihr für euch reflektieren, ob die Priorisierung passt oder ob ihr ggf. die User Stories tauschen wollt.

Unsere Tipps für euer Planning Poker

Wenn ihr nach ein wenig Übung wisst, wie viele Punkte/Stories ihr in einem Sprint schafft, könnt ihr nach dem Erreichen eures Wertes aufhören zu schätzen und ein Review über eure gewählten User Stories machen.

Wir finden, dass ein Planning Poker auch hilfreich außerhalb der Arbeit mit Scrum sein kann. Immer dann, wenn ihr einen Aufwand abschätzen müsst, z.B. um Projekte oder andere komplexe Themen grob zu planen, könnt ihr das Planning Poker auch als alleinstehende Methode nutzen. Der große Vorteil ist aus unserer Sicht der strukturierte Weg zur Konsensbildung. Mit zielgerichteten Diskussionen und unter Nutzung der Karten kann das Team schnell einen Überblick über einzelne Positionen und Einschätzungen bekommen.